Drogen - Schlafmohn und Cannabis

Schlafmohn (Papaver somniferum, Papaveraceae)
Enthält über 30 Alkaloide, darunter Morphin, Codein, Papaverin. Die unreifen Samen sind giftig, die reifen Samen werden verbreitet in Gebäck verwendet. Wegen ihres Morphingehaltes wird die Pflanze oft mißbräuchlich bei uns von Drogensüchtigen angebaut, ebenso wie der
Hanf (Cannabis sativa, Cannabinaceae) - besser bekannt als Haschisch, enthält Tetrahydrocannabinol (rauscherzeugend).
Bei beiden Pflanzen ist in Deutschland eine Anbaugenehmigung zum Anbau notwendig. Das Hanfbild (links) stammt von einem Feld in Ungarn, die Aufnahme des Schlafmohnes aus einem botanischen Garten. Beide Pflanzen werden heute zunehmend wieder arzneilich genutzt.
Drogen! Weitere Giftpflanzen
Zurück zur Homepage