Rizinus

(Rizinus communis, Euphorbiaceae)
In den Samen findet sich der sehr giftige Eiwei▀stoff Ricin, der durch den Londoner Giftmord an einem bulgarischen Journalisten traurige Berühmheit erlangte. Die Vergiftungserscheinungen reichen von Krämpfen über Übelkeit und Erbrechen bis zum Tod durch Kreislaufkollaps oder auch durch Harnvergiftung.
Gelegentlich finden sich die sehr giftigen Samen auch immer noch in Schmuckketten, die als Urlaubsmitbringsel beliebt sind. Aber selbst durch die Haut können noch nennenswerte Mengen Gift aufgenommen werden.

Sehr giftig! Weitere Giftpflanzen
Zurück zur Homepage