Heilpflanze des Monats Juli: Wermut

(Artemisia absinthium, Asteracecae)

Wermutkraut, Absinthii herba (DAB9)

Inhaltsstoffe: u.a. ätherisches Öl, Bitterstoffe und eine Vorstufe von Chamazulen.

Wermut kommt in Mitteleuropa nur aus verwilderten Kulturen oder - wie hier - in Klostergärten vor.

Anwendung: starke Anregung der Verdauungssaftproduktion durch die Bitterstoffe. Daher die Anwendung zur Appetitanregung und bei Verdauungsbeschwerden sowie zur Förderung des Galleflusses. Das ätherische Öl ist durch seinen Thujongehalt giftig und wurde früher zur Herstellung von Absinthlikören verwendet. Heute nimmt man zur Herstellung von Absinth und Wermutweinen Sorten die praktisch thujonfrei sind. Früher auch Anwendung bei Menstruationsbeschwerden.

Mit dem Wermut eng verwandt ist der Beifuß, der bei uns mehr als Gewürzpflanze verwendet wird.

Zurück zur Monatsseite
Zurück zur Homepage